Termine

Gottesdienste

Katechesen/Seminare

Wallfahrten



Gottesdienst

Pfarr-und Wallfahrtskirche – Frauenberg Maria Rehkogel


29.Sonntag im Jahreskreis 2019

Sonntag

20.10.


09.45

10.15

29.Sonntag im Jahreskreis

Rosenkranz - Beichtgelegenheit

hl.Messe – Weltmissionssonntag



f.+Elisabeth Wedenig

Montag

21.10


*

hll.Ursula u.Gef. Diese

hll.Messen

f.+Georg Drexler

Dienstag

22.10.


*

hl.Johannes Paul II. werden


f.Renate Kloska

Mittwoch

23.10.


*

hl.Johannes v.Capestran auswärts

f.Michaela u.Familie

Donnerstag

24.10.


*

hl.Antonius M.Claret gefeiert

Fam.Kröll - gute Meinung

Freitag.

25.10.


17.30

18.00


Oase am Berg

Rosenkranz - Beichtgelegenheit

Hl.Messe anschl.Katechese

(Gasthaus Kaiser)

L.Fresner –

f.Karl und Andrea

Samstag

26.10.


09.00


09.00

Nationalfeiertag

hl.Messe


Lebendiger Rosenkranz (hl.Familie)

Fam.Franek –

f.+Rosalia Franek u. Franziska Deutschm.


Sonntag

27.10.


09.45

10.15

30.Sonntag im Jahreskreis

Rosenkranz - Beichtgelegenheit

Hl.Messe

(Ende der Sommerzeit!)



Kl.Buttazoni – f.Anneliese Pf.

Der Sonntagsgottesdienst

Jeder katholische Christ ist streng verpflichtet, an Sonntagen und kirchlich gebotenen Feiertagen sich von jeder knechtlichen Arbeit zu enthalten und die heilige Messe mit gebührender Andacht mitzufeiern. Heilige Ruhe ist also geboten! Der Körper soll ausruhen, die Seele soll ausruhen.

Der Sonntagsgottesdienst ist der Mittelpunkt des ganzen religiösen Lebens und darum von größter Wichtigkeit. Die heilige Messe wiederholt – setzt gegenwärtig – in unblutiger Weise den Erlösertod auf Kalvaria. Jesus Christus wird in der Kirche anwesend, wie er sterbend lebt und wie er lebend stirbt. Wundervolles Geheimnis, von dem ein religiöser Mensch immer wieder ergriffen wird. Und aller Segen für unser übernatürliches Leben, für unser Arbeiten im Dienste der ewigen Seligkeit geht von der heiligen Messe aus. Sie ist die Sonne der Kirche, die Quelle aller Gnaden, aus ihr stammt aller Erlösungssegen und schöpfen alle Gnadenmittel ihre Kraft und Wirksamkeit.

Nun aber wird im Meßopfer die unerschöpfliche Heils-und Gnadenquelle des Kreuzesopfers aus der Vergangenheit in die Gegenwart versetzt, aus der Ferne in die nächste Nähe gerückt.

Wenn so das heilige Meßopfer die Herzmitte alles katholischen Lebens ist, so kann man sich das Verhältnis der Gläubigen zu ihm klar deuten.

Man pflegt zu sagen: Wem die Religion nicht das Erste ist, dem ist sie das Letzte.

Was soll man daher von einem Katholiken sagen, dem es an praktischer Liebe und Hochschätzung zum heiligsten Meßopfer fehlt?

Die heilige Messe ist die Sonne aller geistlichen Übungen, der Mittelpunkt der christlichen Religion, die Seele der Frömmigkeit, das unaussprechliche Geheimnis, welches den Abgrund der göttlichen Liebe in sich begreift!“ (hl.Franz v.Sales)

Ich wünsche Ihnen allen eine gesegnete Woche - Konrad Sterninger, Pfarrer