Termine

Gottesdienste

Katechesen/Seminare

Wallfahrten



Gottesdienst

Pfarr-und Wallfahrtskirche – Frauenberg Maria Rehkogel

3.Woche im Advent - 2018

Sonntag

16.12.


09.30

10.00

3.Adventsonntag

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

Hl.Messe (Gaudete)



Fam.Grabmeier – zur Danksagung

Montag

17.12.

19.00

hl.Messe

Fam.Siegerstetter – f.d.Kinder

Dienstag

18.12.

06.00


19.00

Rorate


Bibelgespräch im Pfarrhof

Fam.Wöls –

f.+Eltern Halm


Mittwoch

19.12.


06.00


Rorate


Fam. R.Meisenbichler – bes.Meinung

Donnerstag

20.12.

18.30

19.00

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messe - anschl.Anbetung


Magd. Seitinger

f.+Elke Werner

Freitag.

21.12.

06.00


17.30

18.00

Rorate

Oase am Berg

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messeanschl.Katechese

Fam.Wöls – f.+Tanten



z.E.d.Sel.Kaiser Karl

Samstag

22.12.


06.00


Rorate


f.+Gottfried Ulbl

Sonntag

23.12.


09.30

10.00

4.Adventsonntag

Rosenkranz - Beichtgelegenheit

Hl.Messe



f.+Johann Baumgartner

Der Herr ist nahe

Am Sonntag Gaudete(3.Adventsonntag) geht der Priester, in rosafarbene Gewänder der Freude gehüllt, an den Altar, der uns ja Christus versinnbildet. Zur Freude sollen wir also unsere Herzen stimmen, da wir Christus entgegengehen, der uns so nahe ist. Weihnachten ist doch von Jugend auf unser Freudenfest, das Fest der Bescherung. Die Menschen bereiten sich Freude durch gegenseitige Weihnachtsgeschenke, weil Gott das größte Geschenk, seinen eigenen Sohn, uns gegeben hat.

Unsere Weihnachtsfreude wird aber umso größer sein, wenn wir Gott in seinen Geschenken nachahmen.

Was sollen wir aber Gott schenken? Vom hl.Hieronymus wird erzählt, daß er einst in der Weihnachtszeit vor der Krippe in Bethlehem das göttliche Kind gefragt habe, was er IHM denn schenken könne. Es habe geantwortet: “Gib mir deine Sünden, damit ich sie wegtrage!“ Was sollen wiralso Gott geben? Alles haben wir ja von IHM empfangen, nur eines nicht, unsere Sünden. Schenken wir sie IHM durch eine herzliche Reue, damit Gott sie tilge, und bemühen wir uns in diesen Tagen, keine neuen zu begehen. Und was sollen wir den Menschen schenken? Kleine Liebesdienste in der vielen Arbeit vor dem Fest, kleine Überraschungen und Freuden durch Wort und Tat, wie es uns eben möglich ist.

Noch einmal sage ich: „Freuet euch...der Herr ist nahe“. Gott kam einst den Menschen nahe in Seinem Sohn. Das ist gewiß Grund zur höchsten Freude für die Menschheit. Christus kommt aber auch heute wieder zu uns; beim hl.Meßopfer steigt er vom Himmel herab, um durch die hl.Kommunion sich uns zu schenken . Und er ist ständig unter uns im Tabernakel und breit, jeden Tag zu uns zu kommen.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete 3.Adventwoche!