Termine

Gottesdienste

Katechesen/Seminare

Wallfahrten



Gottesdienst

Pfarr-und Wallfahrtskirche – Frauenberg Maria Rehkogel

2.Woche im Advent 2019

Sonntag

08.12.


09.45

10.15

12.00

Mariä Empfängnis – 2.Adventsonntag

Rosenkranz - Beichtgelegenheit

hl.Messe

Weltgnadenstunde bis 13.00 Uhr

Fam.A.Gaugl –

zur Danksagung

Montag

09.12.


08.00

vom Tag

Hl.Messe


E.Ripka –

f.Rosa Fladerer

Dienstag

10.12.


06.00

vom Tag

Rorate



Fam.Kaiser –

f.+Sonja Eggel

Mittwoch

11.12.


06.00

hl.Damasus

Rorate(im überl.Ritus)



Fam.A.Seitinger – f.+Johann u.Johanna

Donnerstag

12.12.


18.30

19.00

Unsere Liebe Frau in Guadalupe

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messeanschl.Anbetung(geistl.Berufe)


Christa List –

f.+Gatten Harald

Freitag

13.12.


18.30

19.00

Monatswallfahrt im Geiste v.Fatima

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

Wallfahrtsmesse-anschl.Lichterprozession


Fam.Wöls –

+Eltern Halm

Samstag

14.12.


06.00

Johannes v.Kreuz

Rorate


S.Pekovits – z.E.d.

Unbefl.H.M.u.All.H.J

Sonntag

15.12.


09.45

10.15

3.Adventsonntag Gaudete

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

Hl.Messe


Maria Schneller –

f.+Stefanie Rischka

Der Advent Mariens

Mit Maria, durch Maria und in Maria hat der Herr Seinen ersten Advent gefeiert. Durch sie will Er von neuem zu uns kommen, in uns geboren werden und wachsen. Mit ihr will Er wieder kommen am Ende der Zeiten. Wir wollen deshalb auch zu ihrer Ankunft aufschauen und sie innig bitten, daß sie uns helfe, das Ziel des Advents zu erreichen in Zeit und Ewigkeit.

Um unseres Heiles willen hat Gott die Menschwerdung Seines Sohnes beschlossen und damit auch dessen Mutter vorherbestimmt. An den Pforten des Paradieses hat der barmherzige Gott den Stammeltern zum Trost verheißen, als Er das Urteil über die Schlange(den Satan) sprach: „Feindschaft will ich setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deiner Nachkommenschaft und ihrer Nachkommenschaft. Sie wird dir den Kopf zertreten, und du wirst nach ihrer Ferse schnappen“(Genesis 3.15). Und durch den Propheten Jesajas wird als das große Zeichen des Heils verkündet: „Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären und sie wird ihn Emanuel nennen.“(Is 7.14). Wenn auch noch dunkel in der prophetischen Verkündigung, steht Maria doch klar vor uns im Licht der Erfüllung als Neue Eva, die Schlange unter den Füßen, als Jungfrau und Mutter einer neuen Nachkommenschaft und in unversöhnlicher Feindschaft mit dem „Menschenmörder von Anbeginn“(Joh 8,44). Wie Eva, da sie noch Jungfrau war, ungehorsam wurde und dadurch für sich und das ganze Menschengeschlecht Ursache des Todes geworden ist, so ist die Jungfrau Maria durch ihren Gehorsam sich selbst und dem ganzen Menschengeschlecht Ursache des Heils geworden! Danke Maria!

Ich wünsche allen eine gesegnete 2.Adventwoche mit der Gottesmutter – Konrad Sterninger, Pfarrer