Termine

Gottesdienste

Katechesen/Seminare

Wallfahrten



Gottesdienst

Pfarr – und Wallfahrtskirche – Frauenberg Maria Rehkogel

29.Woche im Jahreskreis– 2021

Sonntag

17.10.


09.45

10.15

18.30

19.00

29.Sonntag im Jahrekreis

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messe

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messe



Fam.Hübler – f.Andreas


Fam.Juri – z.E.d.Hl.Familie

Montag

18.10.


18.00

19.00

hl.Lukas

Anbetung

hl.Messe



Fam.Lackner/Dittmann –

f.+Eleonora Sterninger

Dienstag

19.10.


18.00

19.00

hl.Paul vom Kreuz

Anbetung

hl.Messe (Latein)



Fam.Salchinger – z.Ehren d.Gottesmutter


Mittwoch

20.10.


18.00

19.00

hl.Wendelin

Anbetung

hl.Messe



Andreas Sommer – f.d.Familie


Donnerstag

21.10.







18.30

19.00

hl.Ursula u.Gef.

Tun wir, was uns die Gottesmutter sagt:

Betet und opfert euch für die Bekehrung der Sünder! Betet täglich den Rosenkranz!

Tragt die Wundertätige Medaille!!!!


Anbetung

hl.Messe








Fam.Anusic – f.d.Familie

Freitag

22.10.


08.00



hl.Messe

L.Fresner – f.Karl u.Familie

Samstag

23.10.


18.30

19.00

hl.Johannes v.Capestran – Maria am Samstag

Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messezum 30.Sonntag im Jahreskreis



A.Zöscher – z.E.d.Gottesmutter

Sonntag

24.10.


09.45

10.15


18.30

19.00

30.Sonntag im Jahreskreis

RosenkranzBeichtgelegenheit

hl.Messe – Weltmissionssonntag


Rosenkranz – Beichtgelegenheit

hl.Messe



Josef Bauernhofer – f.+Konrad Gabauer


M.Hübler – f.Andreas


Zum Weltmissionssonntag

Papst Pius XI.hat 1922 angeordnet, daß am vorletzten Sonntag im Oktober eine feierliche Messe für die Ausbreitung des Glaubens gefeiert werden solle. Die Kirche ruft uns also am kommenden Sonntag zur Weltmission auf. Der Hohepriester – Jesus Christus – selbst hat einst nach Seiner Auferstehung Seine Apostel auf einem Berg zusammengerufen und ihnen dort den großen Missionsauftrag gegeben: „Mir ist alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden. So gehet hin und lehret alle Völker...“(Mt 28, 18-20).


Wesensaufgabe der Kirche

Papst Pius XI. begründet in seiner Missionsenzyklika(1926) die Mission unter den Heidenvölkern aus dem Wesen der Kirche, als einer weltumspannenden Liebesorganisation für alle Menschen, besonders für die verlassensten unter ihnen. Die christliche Nächstenliebe verlangt, daß wir allen Gutes tun, vor allem denen, die unserer Hilfe am meisten bedürfen. Höher als die leibliche Hilfsbedürftigkeit steht die geistige der Menschen. Deshalb verlangt die Liebe vor allem, daß wir den Heiden den wahren Glauben und die Güter des Heiles bringen, um derentwillen Gott Seinen Sohn in die Welt gesandt hat.

Die Heidenmission ist deshalb „das größte aller katholischen Werke“!

Reihen wir uns ein in die Schar der RK-Beter für die Mission – Maria wird uns in reichem Maße zu Hilfe kommen! Sind wir bereit, auch materielle Opfer für die verschiedenen Missionsprojekte zu bringen!


Unterstützen Sie unser Projekt in Tansania – Folder liegen in der Kirche auf! Vielen Dank!


Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Woche – Ihr Pfarrer Konrad Sterninger