100 Jahre Erscheinung des Engels von Fatima!

Maria Fatima

Fotos und Mitschrift von der Oase am 15. Oktober, 2016 in Frauenberg Maria-Rehkogel über die Erscheinungen von Fatima.

Text und Bilder stammen von: Werner Robert Pregetter

  << zurück zur Fotomenüseite >>

Vortrag Fatima Engelserscheinung

Im GH Kaiser ostlich neben der Wallfahrtskirche Frauenberg,
Maria-Rehkogel
trug Pfarrer Konrad Sterninger aufbauend auf
seine Oasen Vortragsserien eine Katechese über die Erscheinungen
vor allem die des Engels in Fatima vor.

Dies war der erste Referat einer mehrteiligen Vortragsreihe
zum Thema Marienerscheinung in Fatima.
Wo nächstes Jahr das 100jährige Jubiläum gefeiert wird.

Diese Rede hielt selbst für Insider ungewöhnliche Informationen bereit:
Nämlich dass das Ereignis Fatima bereits im Jahre 1915 mit ersten Visionen
von Lúcia begann. Im Jahre 1916 erschien den drei Hirtenkindern
dreimalig der Engel von Fatima sowohl im Frühjahr, als auch im Sommer
und im Herbst. Nur in der dritten Erscheinung nahm er mit den Kindern
direkten Kontakt auf und lehrte diesen das weitläufig bekannte Fatima-Engelsgebet (Link...),
welches man dreimal beten soll.

Wobei der Engel selbst bei dem Gebet niederkniet.

Ebenso die Besonderheit, dass bei Erscheinungen oftmalig auffällt, dass „Winde“
eine besondere Rolle spielen, fand Erwähnung. So zu Pfingsten, in Lourdes oder
eben in Fatima. Der Engel war laut Lúcia aus Licht und seine Kleider weisser als Schnee.
Die Erscheinung war zudem derartig überwältigend, dass die Kinder sich selbst
kaum mehr wahr nahmen.

1917 kam es daraufhin zu den weltweit bekannten Marienerscheinungen welche meist am
13. von Mai bis Oktober stattfanden.  Im wesentlichen ging es bei den Botschaften um die
Andacht Ihres unbeflekten Herzens, unseren Auftrag Seelen zu retten und der
Weihe Russlands an Ihr unbeflecktes Herz.

Pfarrer Konrad Sterninger

 

Kurz und Bündig: Wesentliche Zitate des Abends:

Alle von Pfr. Konrad Sterninger

<< zurück zur Fotomenüseite >>